• 15-SEP-2021

  • Flughafen Genf

SWISS testet ein neues Konzept zur weiteren Reduzierung der Lebensmittelverschwendung an Bord ihrer Flugzeuge

SWISS testet ein neues Konzept zur weiteren Reduzierung der Lebensmittelverschwendung an Bord ihrer Flugzeuge

SWISS testet mit ihrem Partner «Too Good To Go» die Möglichkeit, ihren Fluggästen ab Genf die nicht verkauften Lebensmittel des Tages zu einem reduzierten Preis anzubieten.

Swiss International Air Lines (SWISS) engagiert sich auf verschiedenen Ebenen nachhaltig für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen und misst Umweltfragen eine zentrale Stellung in ihrer Firmenkultur bei. In diesem Sinne will SWISS es vermeiden, frische Lebensmittel wegzuwerfen, die an Bord ihrer Flugzeuge nicht verkauft wurden. Um einen Warenüberschuss zu verhindern, berechnet SWISS bereits heute anhand der Verkaufshistorie eines jeden Fluges die Menge an frischen Produkten, die der Nachfrage am besten entspricht. Um diesen Ansatz weiter zu entwickeln, hat SWISS beschlossen, gemeinsam mit ihrem Partner «Too Good To Go» alle unverkauften frischen Produkte zu einem reduzierten Preis anzubieten. Um die Akzeptanz dieses neuen Konzepts bei den Fluggästen zu ermitteln, wird von August bis September eine Testphase auf den letzten Tagesflügen ab Genf im europäischen Streckennetz durchgeführt.

Ein einfaches Vorgehen

Unverkaufte frische Lebensmittel werden auf ausgewählten Flügen angeboten, die ihre Rotation beendet haben. Über eine Durchsage in der Kabine werden die Fluggäste über die Verfügbarkeit des Angebots informiert. Interessierten Kund:innen wird dann eine Tüte mit einem, zwei oder drei frischen Produkten zu einem Drittel des regulären Preises angeboten. Der Inhalt wird nicht vorab mitgeteilt und bleibt für die Fluggäste eine Überraschung.

Der Test wird mit dem Partner «Too Good to Go» durchgeführt, der weltweit grössten Plattform, die mittels einer App Unternehmen und Verbraucher:innen mit dem Ziel verbindet, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Tamur Goudarzi Pour, CCO von SWISS, erklärt: "Die Steuerung des Abfalls an Bord ist ein wichtiger Bestandteil unseres Engagements für mehr Nachhaltigkeit. Wir hoffen, mit der Einführung dieses Angebots ungenutzte Lebensmittel an Bord unserer Flugzeuge erheblich zu verringern. Der Nachhaltigkeitsgedanke bei all unseren Produkten, Services und Prozessen ist Teil unserer SWISS DNA.»

«Die ersten Ergebnisse der Testphase sind vielversprechend. Die Initiative wurde von unseren Fluggästen mit Begeisterung aufgenommen. Wir warten auf die abschliessende Testauswertung, um zu entscheiden, ob wir das Projekt auf weitere Strecken ausdehnen», betont Romain Vetter, Head of Western Switzerland von SWISS.

KONTAKTE

  • SWISS Media Relations
    SWISS Media Relations
    Switzerland
    +41 44 564 44 14